Menschen, Medien, Auto-Mobilität

*** Achtung: Der Workshop entfällt ***

Stefan Karp
ma ma Interactive System Design
Elbestraße 17
60329 Frankfurt am Main
skarp@ma-ma.net
http://www.ma-ma.net

Jochen Denzinger
ma ma Interactive System Design
Elbestraße 17
60329 Frankfurt am Main
jdenzinger@ma-ma.net
http://www.ma-ma.net

Andreas Galos
Alpine Electronics R&D Europe GmbH
Vor dem Lauch 14
70567 Stuttgart
andreas.galos@alpine.de
http://www.alpine.de

1 Ziele des Workshops

Auch für das Automobil gilt: immer mehr Funktionen, Services, Inhalte und Infrastrukturen werden digitalisiert, medial erschlossen, vernetzt. Ausreichende Bandbreite im Automobil ist, wenn nicht bereits vorhanden, nur mehr eine Frage der Zeit. Alles und jeder ist immer und überall online. Nutzer haben Ihre Smartphones als ständige persönliche Begleiter dabei, das Fahrzeug ist Zugangsknoten. Das smart gewordene Auto spricht mit der intelligenten Straße. Neben »Assistenzsystem« und »Infotainment« seien »Ubiquitous Computing«, die »Cloud« oder auch das »Internet der Dinge« als Stichworte genannt.
Die Konsequenz: Das Fahrzeug selbst wird potentiell zum digitalen Medium.
Dabei stellt die sog. »automotive Situation« bekanntermaßen besondere Anforderungen an Gestaltung der Ein- und Ausgabeschnittstellen.
Wohin nun entwickelt sich zukünftig unser Umgang mit Medien im automotiven Kontext? Wie wird mit den verfügbaren Datenmengen und Informationen umgegangen? Wie ändert sich die Nutzung des Fahrzeugs, wie die der persönlichen mobilen Kommunikationsgeräte? Welchen Einfluss hat der auto-mobile Kontext? Wie sieht aus es mit der Bedienung, wie mit der Wahrnehmung des Fahrzeuges bzw. der Herstellermarke insgesamt? Welche Anforderungen stellt die aufziehende Ägide der Elektro-Mobilität, wie wirkt sich die zwingende Orientierung hin zu ökologischer Nachhaltigkeit aus? Und: wie steht es um die Balance von Komplexität und gefühlter Kompliziertheit? Wenn alles geht, geht dann alles?

2 Schwerpunkte und Ergebnisse

Der Workshop lädt Teilnehmer aus Wissenschaft und Praxis ein, gemeinsam Szenarien zukünftiger Mediennutzung und Bedienkonzepte im automobilen Kontext zu entwickeln und zu visualisieren.
Im Vordergrund stehen das Erfassen möglicher Trends, die Identifikation, die Analyse und das Verstehen zukünftiger Entwicklungsrichtungen. Auf Basis dieses Verständnisses sollen die Potenziale zukünftiger Funktionen, Services und Infrastrukturen in der auto-mobilen Mediennutzung im Ansatz formuliert werden.
Ergebnisse werden in einer abschließenden Präsentation einer gemeinsamen Diskussion gestellt. Dabei wird die Präsentation formal an das Format einer »Pecha Kucha« Präsentation angelehnt werden. Als Grundlage dient hierbei die Formel »20 x 20« – die Ergebnisse jeder Arbeitsgruppe werden in 20 Slides mit jeweils 20 Sekunden Redezeit vorgestellt. *
Die Organisatoren versprechen sich dadurch, ein breites und heterogenes Spektrum an Ideenskizzen lebendig darstellen und die Teilnehmer zugleich auf ein »bildgebendes Verfahren« verpflichten zu können.

3 Ablauf und Organisation

Der Workshop wird im Rahmen der Konferenz Mensch & Computer [http://uebermedien.org/] in Chemnitz organisiert und findet statt am Montag, den 12. September von 11 bis 17:30 h.

3.1 Zielgruppe und Beiträge

Der Workshop richtet sich an Teilnehmer aus allen Disziplinen und Feldern der HCI-Community, insbesondere der Ergonomie und kognitiven Psychologie, des Designs, der Medieninformatik…Von besonderem Interesse sind Erfahrungen in Domänen wie Automobilbau, Avionik oder Consumer-Electronics.
Teilnehmer sind aufgefordert eine kurze Positionsskizze mit zwei bis fünf Thesen zur derzeitigen und zukünftigen Entwicklung des Themengebiets einzureichen (1 bis max 2 Seiten Text, gerne auch mit Bildmaterial illustriert).
Die Statements werden im Workshop kurz präsentiert und sollen eine Dauer von 5 Minuten nicht berschreiten. Eine Veröffentlichung der Beiträge in den Proceedings ist nicht vorgesehen, insofern steht Ihnen das Format rei.
Senden Sie Ihre Einreichungen bitte im PDF-Format per E-Mail an m&c@ma-ma.net.

3.2 Vorgesehener Ablauf des Workshops

11:00 – 11:15 h Einführung
11:15 – 13:00 h Positionsstatements der Teilnehmer
13:00 – 13:30 h Mittagspause
13:30 – 14:15 h Positionsstatements der Teilnehmer
14:15 – 14:30 h Pause
14:30 – 16:30 h Workshop/ Gruppenarbeit
16:30 – 16:45 h Pause
16:45 – 17:30 h Abschlusspräsentationen im Pecha-Kucha-Format

Teilnehmerzahl circa 20, Mindestteilnehmerzahl 10.

3.3 Termine

Montag, 15.08.2011: Einreichung der Positionspapiere (per Email, Format PDF)
Montag, 29.08.2011: Benachrichtigung über Annahme/ Ablehnung per Email
Montag, 12.09.2011: Workshop auf der Mensch & Computer 2011 in Chemnitz

3.4 Organisatoren und Ansprechpartner

Stefan Karp
ma ma Interactive System Design
Elbestraße 17
60329 Frankfurt am Main
skarp@ma-ma.net
http://www.ma-ma.net

Jochen Denzinger
ma ma Interactive System Design
Elbestraße 17
60329 Frankfurt am Main
jdenzinger@ma-ma.net
http://www.ma-ma.net

Andreas Galos
Alpine Electronics R&D Europe GmbH
Vor dem Lauch 14
70567 Stuttgart
andreas.galos@alpine.de
http://www.alpine.de

_________________________
* Pecha-Kucha ist ein von den Architekten Astrid Klein und Mark Dytham entwickeltes Präsentationsformat. Vgl. http://www.pecha-kucha.org/

Kommentare sind geschlossen.