Der Qualitätsstandard für Usability Engineering der German UPA

Der Arbeitskreis „Qualitätsstandards“ der German UPA hat es sich zur Aufgabe gemacht, anhand von praktischen Erfahrungen einen Qualitätsstandard zu formulieren, der Usability Professionals für ihre tägliche Arbeit den Zugang zu internationalen Standards vereinfachen, sowie einen konkreten Prozess mit Aktivitäten und daraus resultierenden Artefakten beschreiben soll. In diesem Qualitätsstandard werden Prozessanforderungen aus der Perspektive relevanter Einsatzszenarien und am Usability Engineering Prozess beteiligter Rollen beleuchtet, so dass er sowohl von erfahrenen Usability Professionals, als auch von (fachfremden) Projektleitern und Produktmanagern verstanden und sinnvoll eingesetzt werden kann. Ziel ist es, durch weitere Systematisierung von Prozesszwecken, Aktivitäten, Arbeitsprodukten, sowie notwendiger Skills, Erfahrungen und Kompetenzen das Thema Gebrauchstauglichkeit in aktuellen und zukünftigen Projekten nachhaltiger zu etablieren. Im Workshop wird der bisher erarbeitete Stand des Qualitätsstandards vorgestellt, die Anwendbarkeit illustriert, sowie Hinweise zur Verbesserung gesammelt und diskutiert. Als weiteres Aufgabengebiet des Arbeitskreises sollen Möglichkeiten der Zertifizierung von Usability Professionals miteinander erörtert werden.

Holger Fischer
Universität Paderborn, C-LAB
Fürstenallee 11
33102 Paderborn
holger.fischer@c-lab.de

Christian Bogner
Technische Universität Kaiserslautern
Erwin-Schrödinger-Straße 57
67663 Kaiserslautern
christian.bogner@sowi.uni-kl.de

Thomas Geis
ProContext Consulting GmbH
Von-Werth-Straße 33-35
50670 Köln
thomas.geis@procontext.de

Knut Polkehn
artop GmbH
Christburger Straße 4
10405 Berlin
polkehn@artop.de

Dirk Zimmermann
Telekom Deutschland GmbH
Landgrabenweg 151
53227 Bonn
dirk.zimmermann@me.com

Kommentare sind geschlossen.