Tutorial: UX meets RE

Hohe User Experience durch bedarfsgerechte Anforderungsspezifikation

Anne Gross
Fraunhofer Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE)
Fraunhofer Platz 1
67663 Kaiserslautern
Anne.Gross@iese.fraunhofer.de

Steffen Hess
Fraunhofer Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE)
Fraunhofer Platz 1
67663 Kaiserslautern
Steffen.Hess@iese.fraunhofer.de

Die Erreichbarkeit einer hohen User Experience in Softwareprodukten setzt ein detailliertes Verständnis über Benutzer und deren Aufgaben voraus. Daher bilden Anforderungsdokumente für die Aktivitäten von Usability Professionals eine wichtige Arbeitsgrundlage. Aber auch für andere Rollen wie beispielsweise Architekten oder Tester bilden Anforderungsdokumente eine wichtige Informationsquelle. Dies bringt jedoch die Herausforderung mit sich, dass unterschiedliche Informationsbedarfe in diesen Dokumenten in Abhängigkeit der jeweiligen Rollen und Aufgaben abgedeckt sein müssen. Dabei ist zu beobachten, dass diese unterschiedlichen Informationsbedarfe häufig nicht adäquat adressiert werden, wodurch die Nutzbarkeit und auch Akzeptanz von Anforderungsdokumenten negativ beeinflusst wird.

In diesem Tutorial erarbeiten und diskutieren die Teilnehmer konkrete Informationsbedarfe und Erwartungen, die in Anforderungsdokumenten aus der Sicht von Usability Professionals adressiert sein sollten, um eine effektive und effiziente Nutzbarkeit der Dokumente zu erreichen. Basierend auf einem Framework zur systematischen Erhebung und Verfeinerung von Anforderungen werden resultierende Artefakte hinsichtlich ihrer Relevanz bewertet und geeignete Repräsentationen diskutiert.

User Experience, Usability Engineering, Requirements Engineering, Anforderungsdokumente, Perspektiven-orientierte Anforderungsspezifikation

Kommentare sind geschlossen.